Inszenierte Lyrik.

wald/maschinen/schlachthof-gebet.

Im Rahmen des Performing Arts Festivals 2017 uraufgeführter Text von Mehdi Moradpour.

 

Ein fleischlicher Lobgesang, ein sinnliches Hohelied, eine Anklage voll Testosteron, eine notgeile Gladiatorenschlacht, ein Lied, eine Ode, eine Litanei, ein Gebet für Sie/Ihn/Es.

Schauspieler Fabian Neupert (a.G.) und Richard Gonlag versuchen zu überleben in einer Welt voller Liebe und Krieg.

Team.

Text: Mehdi Moradpour

Regie: Richard Gonlag

Schauspiel: Richard Gonlag, Fabian Neupert (a.G.)

Musik: Munsha feat Dennis Depta

Choreographie: Hikaru Inagawa / 4RUDE

Videotrailer: Dean Bell

 


Nächste Vorstellungen.

t.b.a. 


Die Gesichter zur Produktion.

Impressionen von den Proben.

Über das Team.

 

Mehdi Moradpour

Mehdi Moradpour wurde in Teheran geboren, studierte erst im Iran Physik und Industrietechnik, bevor er dann in Leipzig und Havanna Hispanistik, Amerikanistik und Arabistik studierte. Er ist Autor, Übersetzer und Dolmetscher für Persisch. 2013 wurde er für sein Stück reines land für den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik nominiert. Für sein Stück türme des schweigens erhielt er 2016 den exil-DramatikerInnenpreis der WIENER WORTSTÄTTEN. Mehdi lebt und arbeitet in Berlin.

 

Munsha

Munsha ist der Künstlername von Daniela Lunelli. Sie ist Sängerin, Cellistin, Sound Designer und Performerin, stammt ursprünglich aus Italien, lebt aber in Berlin. Sie interessiert sich hauptsächlich für zeitgenössische Musik, die Avant-Garde von '900, Experimente mit der menschlichen Stimme, aber auch für Komposition und Performance. Sie mixt ihren rockigen Hintergrund, ihre klassische Ausbildung und elektronische Musik, um eine neue "Sprache" und "Sound Dialoge" zu entwickeln. Seit 2007 war sie bei zahlreichen Theaterproduktionen für die musikalische Untermalung zuständig, realisierte Installationen und interdisziplinäre Produktionen. Darüber hinaus unterrichtet sie Gesang, Sound Production, wie auch Post Production für Filme, TV und Multimedia.

 

Hikaru Inagawa

Hikaru wurde in Wakkanai, Hokkaido, Japan geboren und ist Schauspieler, Butoh-Künstler und Bühnenbildner. Er lernte unter Satoshi Miyagi die traditionell-japanische Schauspielkunst basierend auf der Suzuki Methode. Von 1998 bis 2004 trat er mit der Ku Na'uka Theater Company weltweit auf. 2005 gründete er dann die Performing Arts Unit 4Rude. Hikaru lernt seit 2011 Butoh bei Yukio Waguri und lebt seit 2013 in Berlin.